Pünktlich zum Beginn des neuen Schuljahres können sich die Schülerinnen und Schüler der Grundschule Mehrhoog über die Fertigstellung ihres neuen Schulgebäudes freuen.

In dieses wurde 11,6 Mio. € zur Errichtung investiert. Davon kommen 711.000 € aus dem Kommunalinvestitionsgesetz des Landes NRW.  Generalübernehmer Goldbeck übergab nach 17 Monaten Bauzeit heute im Beisein von Bürgermeister Bernd Romanski und dem technischen Dezernenten Bernhard Payer die Schlüssel an Schulleiterin Julia Sartingen. „Wir freuen uns sehr, dass wir das neue Schuljahr in unseren neuen, zukunftsweisenden Räumlichkeiten starten können“, sagt Julia Sartingen.

 

Dabei begeistert sie insbesondere das neue Raumkonzept der rund 3.100 Quadratmeter großen Schule: Statt einer klassischen Flurschule profitieren die Kinder ab sofort von einer sogenannten Cluster-Schule mit offenen Aufenthaltsbereichen, die als zusätzlicher pädagogischer Raum genutzt werden können. „Dank des neuen Konzepts kann das Kollegium den Unterricht noch individueller und kreativer gestalten“, erklärt Sartingen. Neben den Aufenthaltsbereichen gibt es zudem zwölf neue Klassenräume und vier Fachräume.

 

Auch Bernhard Payer freut sich über die neuen Räumlichkeiten: „Neben einem besonderen pädagogischen Konzept leistet der Neubau dank seiner hochdämmenden Baukonstruktion und neuster Energietechnik, u. a. durch die PV-Anlage und dem Einsatz von Wärmepumpen sowie durch das vorhandene Gründach, einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz.“

 

Wie bereits zu Beginn der Baumaßnahme angekündigt wurde, wird auf dem Grundstück an der Kreutzstraße 3 eine Pflanzfläche entstehen. Dies soll in Zusammenarbeit mit der Schule und dem Förderverein umgesetzt werden. Interessierte Bürger/innen können sich hierzu bereits jetzt bei der Schule melden. Sobald zur Abwicklung ein konkretes Verfahren festgelegt wurde, wird die Stadtverwaltung nochmals informieren.

Zwei Bäume werden in jedem Fall bereits in der nächsten Pflanzperiode gesetzt. Ein Baum wurde dadurch von der Fa. Goldbeck gespendet, der andere gehört der Stadt Hamminkeln.

 

Als Generalübernehmer übernahm Goldbeck im Rahmen einer Öffentlich-Privaten Partnerschaft sowohl die Konzeption als auch den Bau des Gebäudes und betreut die Immobilie nun weitere zehn Jahre. „Wir sind froh, mit Goldbeck einen starken Partner an unserer Seite zu haben, der das Projekt trotz der schwierigen äußeren Umstände termingerecht und innerhalb der geplanten Kosten realisiert hat“, ergänzt Romanski.

 

Goldbeck realisierte das Projekt in elementierter Bauweise: Wesentliche Bauelemente werden in den eigenen Werken industriell vorproduziert, just in time zur Baustelle transportiert und dort anschließend an der entsprechenden Stelle montiert. „Im Vergleich zur herkömmlichen Bauweise hat unsere Bauweise neben der Terminsicherheit einen weiteren Vorteil: sie ist besonders nachhaltig. Damit zahlen wir auch auf das nachhaltige Konzept der Grundschule Mehrhoog ein“, erklärt Ralf Linde, Leiter der Goldbeck-Niederlassung Büro- und Schulgebäude Rhein-Ruhr.

 

„Nach der intensiven Planungs- und Bauphase bin ich nun sehr stolz das fertige Ergebnis zu sehen. Den Kindern und Lehrern wünsche ich mit ihrer neuen Schule viel Spaß und Erfolg“, fasst Bürgermeister Romanski zusammen.

Pressekontakt
GOLDBECK GmbH
Ummelner Straße 4-6
33649 Bielefeld
Deutschland
Fon +49 521 9488-1187
Mail presse@goldbeck.de