Die Goldbeck Services GmbH – die Immobiliendienstleistungssparte des europaweit tätigen Bau- und Immobilienunternehmens Goldbeck – ist dem ESG Circle of Real Estate, (ECORE), beigetreten. Die im Februar 2020 ins Leben gerufene Branchen-Initiative hat das Ziel, europaweit einen einheitlichen ESG-Branchenstandard anhand eines Scoring-Models für die Immobilienwirtschaft zu etablieren. Renommierte Investoren, Immobilienunternehmen, Banken und Verbände haben an der Umsetzung des ESG-Scoring-Modells gemeinsam gearbeitet.

Als Vertreter zur Unterstützung von ECORE entsenden die Goldbeck Services gleich zwei fachkundige Experten auf ihrem Gebiet:

 

Zum einen Patrick Möller, Geschäftsführer der Goldbeck Technical Solutions GmbH (GTS). Seine Einheit ist spezialisiert auf schlüsselfertige Innen-Um- und -Ausbauten von Gewerbeimmobilien, insbesondere von Büro-, Praxis-, Einzelhandels- sowie Logistikflächen. Ein eigenes Team samt Fachplanenden im Bereich der Technischen Gebäudeausrüstung bietet umfangreiche Lösungen für Bauherren, Eigentümer, Eigentümervertreter sowie Mieter, auch in Zusammenarbeit mit weiteren Goldbeck Services Einheiten. Als ECORE Solution Partner erarbeitet und realisiert Goldbeck passgenaue Maßnahmenkonzepte zur Umsetzung, der sich aus den Bewertungen ergebenden Handlungsempfehlungen.

 

Die Asset Partner bei ECORE werden von Michaela Föller, Abteilungsleitung Sustainability Consulting bei Goldbeck, unterstützt. Ihre Einheit widmet sich den kompletten Beratungsleistungen rund um das Thema Nachhaltigkeit – angefangen bei der ESG-Bestandsaufnahme über die Erarbeitung konkreter Asset- und Portfolio-bezogener Ziele und der Begleitung des Transformationsprozesses bis zum langfristigen Performance-Controlling. Damit ist sie prädestiniert für die praxisnahe Mitgestaltung der wichtigen ECORE Bewertungskriterien.

 

„Wir freuen uns, dass wir mit unserem Engagement bei ECORE den ESG-Branchenstandard aktiv mitgestalten dürfen“, sagt Patrick Möller. „Die Erarbeitung von effizienten und wirtschaftlichen Lösungen ist ein wichtiger Baustein, um aus theoretischen Betrachtungen und Konzepten auch tatsächliche Umsetzungen zu realisieren. Damit streben wir unter anderem an, dem Green-Washing von Immobilien gegenzusteuern.“

Bei ECORE haben über 150 Mitgliedsunternehmen aus dem Bereich Fonds- und Assetmanagement, der Projektentwicklung sowie dem Bankenbereich, einen einheitlichen Branchenstandard zur Messung der Nachhaltigkeitsperformance von Immobilienportfolios entwickelt. Dabei versteht sich ECORE auch als Dialog- und Best Practice-Plattform für den offenen und vertrauensvollen Austausch unter den Mitgliedern.

Mit dem ECORE-Scoring wurde ein Standard erschaffen, der die aktuellen Regularien, Gesetze, Verordnungen und die ESG-Kriterien berücksichtigt. Das Scoring ist dynamisch und wird fortlaufend an die neuesten Anforderungen der EU angepasst. Den Fonds, Investoren, Bestandshaltern und Projektentwicklern bietet ECORE über alle Asset-Klassen die Möglichkeit, den ESG-Zustand ihrer Objekte zu erfassen und auf individuell ausgewählten Ebenen zu vergleichen. Der Score-Wert wird anhand einer Punkteskala von null bis 100 abgebildet.

Der ESG-Circle of Real Estate, kurz ECORE, ist eine Brancheninitiative zur Erarbeitung und Etablierung eines belastbaren und marktfähigen europäischen Branchenstandards zur Messung der Nachhaltigkeitsperformance von Immobilienportfolios. ECORE versteht sich dabei als Dialog- und Best Practice-Plattform für den offenen und vertrauensvollen Austausch unter den Mitgliedern. Die Initiative hat einen ganzheitlichen Kriterienkatalog für ein ESG-Scoring-Modell entwickelt. Anhand einer Punkteskala von null bis 100 können alle Stakeholder, wie z.B. Mieter und Investoren, erkennen, inwieweit eine Immobilie oder ein Portfolio die Klima-Ziele und ESG-Kriterien abbildet. Daraus leitet sich im Detail das operative Optimierungspotenzial einer Liegenschaft ab. Über die ESG-Kriterien hinaus werden die erforderlichen Taxonomie-Kriterien der EU und die Ziele des Pariser Klimaschutzabkommens abgebildet. Die stetige Weiterentwicklung und Anpassung des ESG-Scorings auf sich ändernde Rahmenbedingungen ist zentraler Bestandteil der Initiative. ECORE sind seit der Gründung im Jahr 2020 über 150 Mitglieder angeschlossen, darunter auch große Branchenverbände der Immobilienwirtschaft. Bell Management Consultants fungiert als Initiator sowie neutrale Steuerungs- und Koordinationseinheit der Initiative.

Pressekontakt
GOLDBECK GmbH
Ummelner Straße 4-6
33649 Bielefeld
Deutschland
Fon +49 521 9488-1187
Mail presse@goldbeck.de