11.10.2016

Platin für Born Feinkost

Waren- und Logistikzentrum erhält DGNB-Zertifikat in Platin

Die Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) hat das Waren- und Logistikzentrum der Born Senf und Feinkost GmbH mit dem Platin-Standard ausgezeichnet. Realisiert wurde der Neubau am Erfurter Kreuz von Goldbeck.

Innerhalb von acht Monaten realisierte Goldbeck über 7.000 Quadratmeter Logistik- und Verwaltungsfläche inklusive Kunden- und Technikzentrum für die Born Senf und Feinkost GmbH. Jetzt wurde der energetisch optimierte Neubau auf der EXPO REAL mit dem höchstmöglichen DGNB-Zertifikat „Platin“ ausgezeichnet. Das gesamte Gebäude wird CO2-neutral betrieben. Dafür sorgt eine Photovoltaikanlage mit einer Leistung von 484 kWp, die bis zu 90 Prozent des Strombedarfs deckt. Innovativ und erstmals von Goldbeck umgesetzt: Über einen Elektrospeicher versorgt der Solarstrom auch vier PKW-Ladesäulen. Wird bei sonnigem Wetter mehr Strom produziert als genutzt, speist das Unternehmen diesen in das allgemeine Stromnetz ein. Damit stellt es den geringen Gasverbrauch der Gebäudeheizung neutral.

Andreas Kiermeier, Leiter der Goldbeck-Niederlassung Thüringen: „Voraussetzung für die energetische Optimierung war eine genaue Analyse. Wir haben verschiedene Energiekonzepte simuliert und exakt auf den Standort und das Energieverbrauchsprofil des Kunden abgestimmt.“ Ohnehin gilt für jede Halle aus dem Logistik-Bausystem von Goldbeck ein Mehrfachzertifikat der DGNB. Alle Hallen, die innerhalb dieses Systems gebaut werden, erfüllen automatisch die DGNB-Kriterien für ein Gold-Zertifikat. Damit ist ihre besondere Nachhaltigkeit in Bau und Betrieb nachgewiesen. Das Energiekonzept und zusätzliche Maßnahmen wie zum Beispiel ein Gründach hoben das Projekt Born auf Platin-Niveau.

Bild: (v. l.) Jan-Hendrik Goldbeck, Geschäftsführer der Goldbeck GmbH, DGNB-Präsidiumsmitglied Prof. Kunibert Lennerts und Hans-Jürgen Dahlmann, Geschäftsführer der Born Senf & Feinkost GmbH. Copyright: DGNB

Weitere Nachrichten

Alle Nachrichten

Projektstart im Braunschweiger Forschungsparkhaus

Im Rahmen des neu gestarteten Projektes SynCoPark (Synergien aus Kooperation und Standardisierung im herstellerunabhängigen automatisierten Parken) arbeiten Wissenschaftler/innen der TU Braunschweig und verschiedene Industrievertreter gemeinsam...

GOLDBECK RHOMBERG fördert Nachwuchs

„Über den Fachkräftemangel bei uns in der Baubranche kann man lamentieren – man kann aber aktiv etwas dagegen unternehmen“, erklärte Goldbeck Rhomberg-Personalleiter Paul Engelhart anlässlich der Bitbau Graz.

GOLDBECK RHOMBERG im Inn- und im Mostviertel aktiv

Goldbeck Rhomberg bringt Schwung in den Industriebau im Inn- und im Mostviertel: Vergangenen Freitag feierte der Experte für elementiertes Bauen mit System den Spatenstich für eine neue Fertigungshalle inklusive Maschinen- und Fertigungsanlagen für...

Weitere Themen