30.03.2020

Norddeutsche Grundvermögen baut mit GOLDBECK

Vertragsunterzeichnung für Großprojekt in Hamburg-Wandsbek

Auf dem alten Postgelände „Am Neumarkt 40“ in Hamburg-Wandsbek entstehen zwei Bürogebäude und ein Parkhaus.  Der Projektentwickler Norddeutsche Grundvermögen und das Bauunternehmen Goldbeck haben für die Realisierung des Projekts nach einer intensiven Planungsphase den Generalübernehmervertrag mit einem Volumen von rund 32 Millionen Euro unterzeichnet.  

Im Bezirk Wandsbek entwickelt die Norddeutsche Grundvermögen gleich zwei Projekte: ein Wohnquartier und – räumlich davon getrennt – ein Areal für die Ansiedlung von Gewerbe. Bei diesem ist Goldbeck Baupartner: Auf dem circa 15.000 Quadratmeter großen Teilgrundstück errichtet das Unternehmen für den Projektentwickler zwei fünfgeschossige Bürogebäude mit 6.500 und knapp 8.000 Quadratmetern Bruttogeschossfläche sowie ein Mitarbeiterparkhaus mit 320 Stellplätzen. Der Baubeginn ist für den Spätsommer 2020, die Fertigstellung im März bzw. Oktober 2022 geplant. Das größere Objekt ist über ein Vergabeverfahren an den künftigen Nutzer Hamburger Verkehrsanlagen verkauft worden. Das zweite, kleinere Gebäude wird an das Unternehmen Coloplast vermietet; für seine besondere Nachhaltigkeit soll es das DGNB-Zertifikat in Gold erhalten. Interessant ist die Platzierung der einzelnen Gebäude auf dem Areal: Das Parkhaus, das in Teilbereichen für LKW-Stellplätze ausgelegt ist, schirmt das Ensemble zur angrenzenden Bahnlinie ab.

„Wir freuen uns, mit Goldbeck einen Partner gefunden zu haben, der eine umfangreiche und kompetente Betreuung in allen Fachdisziplinen wie Architektur, Tiefbau, Statik und technische Gebäudeausrüstung rund um die Umsetzung eines solchen Projektes bietet“, so Martin Sawer, Projektentwickler und Prokurist der Norddeutschen Grundvermögen.

Tobias Lökenhoff, Leiter der Hamburger Goldbeck-Niederlassung fügt hinzu: „Wir haben dieses Projekt über viele Monate auf allen Ebenen bearbeitet, verschiedene Konzepte entwickelt, die Abstimmung mit den Nutzern und die öffentliche Ausschreibungsphase für den Verkauf als Partner der Norddeutschen Grundvermögen begleitet. Umso mehr freuen wir uns nun über diesen umfangreichen Auftrag, der auch ein klares Zeichen des Vertrauens in die Leistungsfähigkeit unseres Unternehmens in dieser besonderen Zeit ist.“

Das Großprojekt ergänzt das Portfolio von Goldbeck in Hamburg mit den bereits gebauten Bürogebäuden für den Hamburg Airport und die Reafina AG im Stadtteil Barmbek.

Auf dem Areal Am Neumarkt in Hamburg-Wandsbek geht es für die Norddeutsche Grundvermögen noch weiter: mit der Entwicklung des Wohnquartiers samt zentralem Quartiersplatz, begrünten Innenflächen und circa 350 Wohnungen, 30 Prozent davon öffentlich gefördert.

 

Über Norddeutsche Grundvermögen

Die Norddeutsche Grundvermögen ging im Jahre 1975 aus den Aktivitäten der Unternehmensgruppe Norddeutsche Vermögen hervor. Sie widmete sich zunächst der Entwicklung fondsgeeigneter Wohn- und Handelsimmobilien in ganz Deutschland. Seit 2004 konzentriert sich das Unternehmen auf erstklassige Projekte in prominenten Hamburger Innenstadt- und Stadtteillagen und hat bis heute ein Produktvolumen von weit über 200.000 m² realisiert. 

Als dynamisches und innovatives Unternehmen hat die Norddeutsche Grundvermögen ihre Aktivitäten in den vergangenen Jahrzehnten kontinuierlich ausgebaut und sich so zu einem wesentlichen Anbieter hochwertiger und nachhaltiger Immobilienanlagen entwickelt. Auch zukünftig wird die klassische Projektentwicklung von Neubauten oder Refurbishments in ausgewählten Lagen unsere Kernkompetenz sein.

Weitere Nachrichten

Alle Nachrichten

GOLDBECK RHOMBERG baut für Summer Metalltechnik GmbH

Goldbeck Rhomberg baut in Feldkirch neue Betriebsstätte für die Summer Metalltechnik GmbH und die DNS-Fertigungstechnik GmbH. Übergabetermin bereits in elf Monaten geplant.

GOLDBECK RHOMBERG baut für motion06

„Never change a winning team“: Industriebauspezialist realisiert auch Erweiterungsbau für den Lengauer Maschinenbauer.

GOLDBECK RHOMBERG mit bestem Jahr der Unternehmensgeschichte

Bilanz 2019/2020: Industriebauspezialist knackt die Umsatzmarke von 200 Mio. Euro – und plant weiteres Wachstum.

Weitere Themen

Goldbeck respektiert Ihre Privatsphäre

Sie haben in den Cookie-Einstellungen angegeben, keine externen Medien anzeigen zu wollen. Daher können wir diesen Inhalt leider nicht ausgeben.

Sie können diese Einstellung jederzeit ändern unter goldbeck.de/datenschutz