26.03.2019

GOLDBECK übernimmt GSE

GOLDBECK übernimmt den französischen Industrie- und Logistik-Generalunternehmer GSE.

GOLDBECK übernimmt den französischen Industrie- und Logistik-Generalunternehmer GSE. GSE zählt zu den führenden internationalen EPC-Anbietern für Gewerbeimmobilien. Der Kauf muss noch von den zuständigen Wettbewerbsbehörden bestätigt werden.

Das deutsche Bauunternehmen Goldbeck übernimmt 100 Prozent der GSE-Unternehmensanteile: 80% vom Investmentfonds Towerbrook Capital Partners sowie die Anteile der Gründer und des bisherigen Gesellschafters. Als strategischer Investor unterstützt Goldbeck die langfristige Entwicklung der GSE-Gruppe in ihrem Kerngeschäft: dem Full-Service für Unternehmen bei Planung und Bau von nationalen und internationalen Gewerbeimmobilien.

Unter der Mehrheitsbeteiligung durch Towerbrook war GSE vor allem im internationalen Bereich gewachsen: 2018 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von 570 Millionen Euro. Das entspricht einer Steigerung um 30 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Goldbeck und GSE: zwei erfolgreiche, sich ergänzende Unternehmen

Jan-Hendrik Goldbeck, CEO von Goldbeck: "Mit diesem Schritt erweitern wir nicht nur die geografische Abdeckung unserer Märkte, sondern auch unsere Kompetenzen. Damit bieten wir unseren Kunden ein noch breiteres Spektrum an wertschöpfenden Produkten und Dienstleistungen."

Goldbeck ist neben den Aktivitäten in Deutschland derzeit hauptsächlich in Mitteleuropa tätig - in Polen, Tschechien, der Slowakei, Österreich, der Schweiz, den Niederlanden, Großbritannien und Skandinavien. Bei der Abdeckung der west- und südeuropäischen Märkte Spanien, Portugal, Italien, Rumänien und natürlich Frankreich setzt das Unternehmen auf seinen neuen Partner. Außerdem soll die Präsenz der GSE in China genutzt werden.

"Goldbeck investiert nicht nur in neue Mitarbeiter und Standorte, sondern auch in Effizienz, Agilität und Expertise", sagt Roland Paul, CEO von GSE. Positiv wertet er: "Beide Unternehmen gründen auf den gleichen Werten: Vertrauen in Unternehmertum, Qualität und Respekt vor den Mitarbeitern."

Zwei Unternehmen, ein Ziel: Marktführerschaft in Europa ausbauen.

Mit dem Zusammenschluss der beiden Unternehmen entsteht ein neuer Marktführer auf dem europäischen Markt für gewerblichen Schlüsselfertigbau. Dennoch bleiben beide Partner autonom, eine Integration ist nicht geplant. Als Tochtergesellschaft von Goldbeck behält die GSE-Gruppe ihren unabhängigen Unternehmensstatus und ihren Markennamen. Sie wird ihre Identität als internationaler Partner für Logistik, Handel und Produktion beibehalten und auch ihre ehrgeizigen F&E-Aktivitäten fortsetzen, die den innovationsorientierten Ansatz von Goldbeck sehr gut ergänzen.

Auch die Struktur von GSE als vereinfachte Aktiengesellschaft und die derzeitige Führung der Gruppe bleiben unverändert, um ihre Unabhängigkeit und DNA zu erhalten: CEO Roland Paul und der amtierende Vorstand bleiben unverändert an der Spitze des Unternehmens.

Über GSE:

Seit der Gründung im Jahr 1976 hat sich GSE zu einem der führenden internationalen EPC-Auftragnehmer entwickelt. Die GSE-Gruppe beschäftigt derzeit 410 Mitarbeiter in acht Ländern in Europa und China und errichtet Industrie-, Logistik-, Büro-, Handels- und Unterhaltungsimmobilien. Hauptsitz des Unternehmens ist Avignon. 2018 erzielte es einen Umsatz von rund 570 Millionen Euro.

PRESSEKONTAKT

GOLDBECK - Jan Majer-Leonhard
Leiter Marketing & Kommunikation
jan.majer-leonhard@goldbeck.de // www.goldbeck.de

Weitere Nachrichten

Alle Nachrichten

„Vor Ort für die Kunden da sein“

Die Goldbeck Rhomberg GmbH hat ihr Bauleitungsbüro in Graz zum 1. April neu eröffnet. Zeitgleich ist die bisher aus Salzburg geführte Zweigstelle des Systembauspezialist für elementiertes Bauen mit System umgezogen.

GOLDBECK ist bester Arbeitgeber der Baubranche 2021

Focus-Business und das Arbeitgeber-Bewertungsportal „kununu“ ermittelten auch in diesem Jahr die Unternehmen, die bei ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern am beliebtesten sind. Goldbeck ist als „Top nationaler Arbeitgeber 2021“ ganz vorne dabei.

GOLDBECK und HoloBuilder gewinnen Microsoft Intelligent Manufacturing Award 2020

Der Gesamtsieg geht in diesem Jahr an Goldbeck und den Technologiepartner HoloBuilder für die automatisierte Fehlererkennung und Fortschrittsverfolgung von Bauprozessen.

Weitere Themen