18.09.2020

GOLDBECK feiert Grundsteinlegung der Werkserweiterung in Hamm

Goldbeck, eines der europaweit führenden Unternehmen im Gewerbebau, feierte heute die Grundsteinlegung seiner Werkserweiterung in Hamm-Uentrop. Bereits seit elf Jahren produziert das Bielefelder Unternehmen am Standort Hamm Systemelemente für den schlüsselfertigen Bau von Logistik- und Industriehallen, Büro- und Schulgebäuden sowie Parkhäusern und Wohngebäuden. Mit der Werkserweiterung – bereits die 5. in der elfjährigen Standortgeschichte – erhöht das Unternehmen erneut die Produktionskapazitäten und schafft darüber hinaus 25 bis 30 neue Arbeitsplätze. 

 

Hamm, 18. September 2020. Bereits im Juli hat Goldbeck mit den Erd- und Tiefbauarbeiten begonnen, die nun das Fundament für die umfangreiche Erweiterung des Produktionsstandorts bilden. Drei Produktionshallen mit einer Fläche von insgesamt 8.300 Quadratmetern und ein 160 Quadratmeter großes Versandbüro sollen bis Januar 2021 auf dem Gelände entstehen. Auch das Verwaltungsgebäude wächst um einen dreigeschossigen, 1.470 Quadratmeter großen Anbau. Hier entstehen künftig 55 neue Büroarbeitsplätze und großzügige Aufenthaltsräume für die rund 275 Beschäftigten am Standort.

„In den vergangenen Jahren haben wir sukzessive alle Ausbaureserven genutzt und unsere Produktionskapazitäten kontinuierlich erweitert. Damit steht diese Werkserweiterung auch stellvertretend für unsere positive Unternehmensentwicklung – eine Erfolgsgeschichte, die nicht möglich gewesen wäre, ohne unsere engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an den Produktionsstandorten. Ihnen gilt heute mein besonderer Dank,“ so Ortwin Goldbeck, Gründer des gleichnamigen Familienunternehmens, das heute von seinen Söhnen Jörg-Uwe und Jan-Hendrik Goldbeck geleitet wird.

Insgesamt investiert Goldbeck rund 14 Millionen Euro in den Ausbau des Standorts Hamm. In den neuen Produktionshallen wird Goldbeck voraussichtlich ab Februar 2021 Halbzeuge aus Bewehrungsstahl produzieren. Werksleiter Marcus Gross: „Mit der Erweiterung sichern wir die Zukunftsfähigkeit unserer Produktion, indem wir auch im Inneren modernste Fertigungstechnik installieren. Eine um die Grundstücksgrenze verlaufende Ringstraße wird zudem die Produktions- und Lieferwege auf dem Gelände optimieren. Um auch personell langfristig gut aufgestellt zu sein, haben wir 2019 erstmalig mit der Ausbildung begonnen und setzen dies auch 2020 und 2021 fort.“

Mit der aktuellen Werkserweiterung wird die maximale Ausbaumöglichkeit des 125.000 Quadratmeter großen Firmengrundstücks erreicht. Der Ausbau des Standorts steigert nicht nur die Produktivität und schafft Platz für Neugeschäft, sondern auch Arbeitsplätze in der Region: geplant sind 30 Stellen, vor allem in den Bereichen Maschinenführung und Schweißtechnik.

 

Bildbeschreibung: An der Zeremonie der Grundsteinlegung nahmen teil (von links): Wolfgang Renner (Technischer Leiter GOLDBECK-Werk Hamm), Dr. Torsten Penz (Geschäftsführer GOLDBECK Bauelemente Bielefeld SE), Marcus Gross (Werkleiter GOLDBECK-Werk Hamm), Thomas Hunsteger-Petermann (Oberbürgermeister Stadt Hamm), Ortwin Goldbeck (Gründer GOLDBECK). 

Foto Copyright: GOLDBECK GmbH

 

 

Weitere Nachrichten

Alle Nachrichten

Bei GOLDBECK in Treuen wird geimpft

Weil im Vogtlandkreis die Impfpriorisierung aufgehoben ist, kann das Unternehmen räumlich und personell unterstützen.

„Vor Ort für die Kunden da sein“

Die Goldbeck Rhomberg GmbH hat ihr Bauleitungsbüro in Graz zum 1. April neu eröffnet. Zeitgleich ist die bisher aus Salzburg geführte Zweigstelle des Systembauspezialist für elementiertes Bauen mit System umgezogen.

GOLDBECK ist bester Arbeitgeber der Baubranche 2021

Focus-Business und das Arbeitgeber-Bewertungsportal „kununu“ ermittelten auch in diesem Jahr die Unternehmen, die bei ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern am beliebtesten sind. Goldbeck ist als „Top nationaler Arbeitgeber 2021“ ganz vorne dabei.

Weitere Themen