03.07.2017

Baulicher Brückenschlag

Wolfurt/Lustenau, 4. Juli 2017. Der Neubau der Lustenauer System Industrie Electronic, kurz S.I.E., tritt in große Fußstapfen: Direkt neben dem bestehenden Headquarter im Millennium Park, das 2004 mit dem Österreichischen Bauherrenpreis sowie dem Staatspreis Architektur ausgezeichnet wurde, hat das Unternehmen in den vergangenen knapp zehn Monaten einen ambitionierten Neubau realisiert. „Wir wollten unsere beiden Funktionsbereiche räumlich vereinen und unser Wachstum unterstützen“, begründet Markus Gfall, Finanzvorstand des Bauherrn, die Entscheidung. Umgesetzt wurde das Projekt von Goldbeck Rhomberg als Generalunternehmer (GU).

„Wir legen Wert auf eine professionelle Umsetzung und wollten das Projekt daher in die Hände eines erfahrenen Generalunternehmers und Industriebauspezialisten legen“, erinnert sich Gfall. Die Wahl fiel auf den Spezialisten für elementiertes Bauen mit System Goldbeck Rhomberg aus dem benachbarten Wolfurt: „Das Gesamtpaket hat einfach gepasst“, erklärt der S.I.E.-Finanzvorstand. Für den Auftragnehmer war die Realisierung des Neubaus nach sehr individuellen Plänen dagegen weniger alltäglich, „obwohl auch Systembau sehr flexibel und persönlich gestaltet werden kann“, wie Kurt Mayer vom GU Goldbeck Rhomberg betont. „Eine solche Fassade und einen solchen Brückenbau zwischen Bestand und Erweiterung wie hier hatten wir allerdings noch nicht.“

Vor allem die Fassade, eine auffallende Metallhülle, stellte sich als Herausforderung heraus. „Damit wir blanke Schnittkanten vermeiden, wurden die Bullaugen in Form von Vielecken bereits aus den Glattblechbahnen ausgestanzt. Im Anschluss wurden die Blechbahnen profiliert und beidseitig beschichtet“, berichtet der GU-Projektleiter Clemens Häle. Allein rund 19 000 Fassadenschrauben wurden verarbeitet. Eine weitere Besonderheit stellte die Brücke zwischen den beiden Betriebsgebäuden dar. „Die war dem Bauherrn besonders wichtig, weil sie die Gebäude, die Arbeitsbereiche und auch das Alte und das Neue sehr symbolträchtig zusammenführt.“ Sein Fazit: „Ein architektonisch gelungenes Projekt, welches wir in toller Partnerschaft zwischen S.I.E. und Goldbeck Rhomberg realisieren durften.“

Das neue Gebäude umfasst rund 4 700 m2 Nutzfläche, westlich ist auf dem Gelände ausreichend Platz für eine weitere Erweiterung freigelassen worden. Vorgesehen ist das aktuell aber nicht, einen Teil seines Neubaus hat der Bauherr und Eigentümer sogar vermietet. Insgesamt sind 85 Arbeitsplätze im Neubau untergebracht. Das gesamte Betriebsgebäude gliedert sich im Wesentlichen in eine eingeschossige Lagerhalle und einen zweigeschossigen Büro-, Produktions- und Sozialbereich. Die Anlage ist vollflächig mit einer Tiefgarage unterkellert und ruht lediglich auf wenigen Säulen sowie dem Betonkern mit Stiegenhaus. „Mit dem dadurch entstandenen Sichtschlitz wird der Effekt erzielt, dass der Eindruck eines schwebenden Baukörpers entsteht. Er fügt sich zudem wunderbar in die Nachbarschaft ein“, erklärt Gfall. „Insgesamt haben wir sehr auf eine umweltfreundliche und energieeffiziente Bauweise geachtet.“

Über die S.I.E. GmbH:

Die S.I.E – System Industrie Electronic GmbH ist einer der führenden Anbieter von Embedded Computing Systemen und HMI-Lösungen. Als Full-Service-Dienstleister realisiert S.I.E auf Kundenwunsch individuelle Produktkonzepte und -ideen gemäß geltender Standards und Normen. In den einzelnen Projekten bestimmen unsere Partner den gewünschten Individualisierungsgrad. Optional können sie sich ein- oder mehrstufig in unser Leistungsangebot einbringen.

S.I.E steht für umfangreiche Erfahrungen und Expertise in der Entwicklung und Fertigung von langzeitverfügbaren Systemen in den anspruchsvollen Branchen Medizintechnik, Gesundheitswesen sowie Safety und Security.

Weitere Informationen finden Sie unter www.sie.at

 

Weitere Nachrichten

Alle Nachrichten

Projektstart im Braunschweiger Forschungsparkhaus

Im Rahmen des neu gestarteten Projektes SynCoPark (Synergien aus Kooperation und Standardisierung im herstellerunabhängigen automatisierten Parken) arbeiten Wissenschaftler/innen der TU Braunschweig und verschiedene Industrievertreter gemeinsam...

GOLDBECK RHOMBERG fördert Nachwuchs

„Über den Fachkräftemangel bei uns in der Baubranche kann man lamentieren – man kann aber aktiv etwas dagegen unternehmen“, erklärte Goldbeck Rhomberg-Personalleiter Paul Engelhart anlässlich der Bitbau Graz.

GOLDBECK RHOMBERG im Inn- und im Mostviertel aktiv

Goldbeck Rhomberg bringt Schwung in den Industriebau im Inn- und im Mostviertel: Vergangenen Freitag feierte der Experte für elementiertes Bauen mit System den Spatenstich für eine neue Fertigungshalle inklusive Maschinen- und Fertigungsanlagen für...

Weitere Themen